Melnik - Prag 65 Km

 

Als wir nach dem Frühstück in die Radgarage gingen, erinnerte ich mich, dass ich ja meinen Hinterreifen kontrollieren sollte. Wahrscheinlich waren ein paar Speichen locker. Der Prüfung endete mit einem Schock, an drei Speichen war meine Felge komplett aufgerissen, das Hinterrad war im A...,-, vielleicht geht es noch bis Prag an ein Weiterfahren für die komplette Tour war nicht zu denken. In den kleinen Städten bis Prag wollte ich nicht zu viel Zeit verschwenden, falls es ein Radgeschäft gibt wer hat schon einen 28 Zoll Reifen und montiert in noch auf die Schnelle. Ich hatte in der Firma zwei Freunde aus Tschechien - Pavel, der mir beim Geldwechseln zu einem unschlagbaren Kurs verhalf und Jan, den ich selbst zu einem Radfreak erzogen hatte und der mittlerweile ein um Klassen besserer Radler ist als ich. Ich rief ihn an, schickte ihm ein Foto von meiner Felge und bat ihn, ein Radgeschäft in Prag zu finden. Vorzugsweise in der Nähe des Radweges, zusätzlich gab ich ihm auch noch meine Hoteladresse durch. Nach einer halben Stunde schickte mir Jan die Adresse des Radgeschäftes und die Info, dass sie die Felge lagernd hatten. Schön, wenn man solche Freunde hat. So fuhren wir in Melnik über die Brücke auf die (in Fahrtrichtung) rechte Seite der Moldau und radelten bei tollem Wetter bis Luzec nad Vltavou. Hier wechselten wir per Fähre auf die andere Flussseite, wo wir dem Schloss Veltrusy einen Besuch abstatteten.

Vor Nelahozeves gab es einen erneuten Seitenwechsel, um bei Kralupy wieder zu queren. Auf dieser Seite blieben dann bis Prag. Schöne Radwege wechselten mit Naturpisten und ich zitterte mich mit meinen lädierten Hinterrad nach Prag. Das Hotel hatte ich an der Westgrenze der Stadt gebucht, um am nächsten Tag nicht durch die Stadt fahren zu müssen. Jan hatte das Fahrradgeschäft, einen km vom Hotel entfernt und direkt am Radweg gefunden, als ich um 14:00 auf Englisch grüßte, sagte mir der Besitzer lachend "Sie müssen der Österreicher mit dem kaputten Hinterreifen sein". Er versprach mir die Reparatur bis morgen früh, da das Geschäft jedoch erst um 10 öffnete, ging es "Ausnahmsweise bis um 17:00.

So ließen wir beide Räder im Geschäft und machten uns mit dem Gebäck auf den Schultern auf die Suche nach dem Hotel. Als wir endlich ein Taxi stoppen konnten und ihm die Hoteladresse zeigten, sagte er uns, es seien nur 200 m die Straße hoch. Nach 20 Minuten "hatschen" mit dem Gebäck gaben wir entnervt auf, es war weit und breit kein Hotel zu sehen. Da wir auch kein Taxi mehr erwischten, führen wir mit der Tram in das Zentrum, tranken einen Kaffee und ließen uns ein Taxi kommen. Dieser fuhr uns endlich ins besagte Hotel, das ca. 1,5 km von der Stelle entfernt war, wo wir das erste Taxi anhielten. Zusätzlich war es noch am höchsten Punkt des Hügels. Um Punkt 17:00 waren wir im Radgeschäft und bekamen das Rad mit neuer Felge ca. 100 EUR mit Montage. Der Tag war gerettet und die laue Prager Nacht wartete auf uns, auch hier hat uns Jan Insider Tipps gegeben, die sich bewähren sollten ....


Ein Blick zurück auf Melnik
Ein Blick zurück auf Melnik
der schöne Radweg
der schöne Radweg
Die Fähre bei Luzec nad Vltavou.
Die Fähre bei Luzec nad Vltavou.
Schloss Veltrusy
Schloss Veltrusy
Prag erreicht
Prag erreicht
Prag erreicht
Prag erreicht
Prag bei Nacht
Prag bei Nacht
tschechische knedliky
tschechische knedliky
da wartet viel Arbeit auf uns
da wartet viel Arbeit auf uns
Prag bei Nacht
Prag bei Nacht
Prag bei Nacht
Prag bei Nacht
Prag bei Nacht
Prag bei Nacht